BILDER uns SKULPTUREN.

VERNISSAGE 6. Feb. 2020, 19 Uhr

AUSSTELLUNG: 7. Feb. bis 15. März 2020

 

Ryszard Jaszcza zeigt Arbeiten, die er mit „Kindheitserinnerungen“ betitelt, angeregt durch Landschaftseindrücke aus seiner Kindheit in Polen. Prägend für die Farbigkeit der in Orange, Schwarz und Weiß gehaltenen Bilderserie war dabei der Fund eines toten Fuchses.

Farben haben bei Jaszcza stets eine transzendentale  Bedeutung, was auch bei der ausgestellten Installation offensichtlich wird:

So konfrontiert er eine blau gefasste Mädchengestalt mit farbigen Köpfen: eine Maria als Kind begrüßt den modernen Menschen, der aus Afrika nach Europa gekommen ist. Weiße Punkte zeugen von Selbstvergewisserung und dem Bund zwischen Gott und Mensch.

1990/91 erste größere Einzelausstellung in der Neuen Galerie der Stadt Linz. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. Jaszcza ist Preisträger der internationalen Plakatbiennale in der Slowakei, er erhielt den Preis der Stadt Linz, war vertreten bei der internationalen Grafikbiennale in Italien und verschiedener Werkschauen in Brüssel und Paris.

Durch Ankäufe seiner Werke ist er in internationalen Museen und Sammlungen vertreten.

 

Maximilian Springer

*1963 in Wels, OÖ.

1982 bis 1988 Lehramtsstudium mit Schwerpunkt Bildhauerei (Prof. Erwin Reiter, Prof. Wolfgang Kirchmayr) an der Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz

Maximilian Springer zeigt abstrakte Flächenformen. Deren Ausgangspunkt liegt in Gebilden der Natur: In Blättern.

Interessiert mehr an den variantenreichen Ausformungen einer Pflanzenart als in Diversität, liefern sie die Anregungen für seine künstlerische Arbeit, archiviert in einer umfangreichen Sammlung an Echtpräparaten und Bilddokumenten.

Fernab vermeintlicher Banalität und Symmetrie, markieren die unterschiedlichen Blattformen den Ausgangspunkt für die Gestaltung rhythmisch geformter Bildflächen. Der Weg weist weg von der Gegenstandsbeschreibung hin zum Zitat. Dabei geht der Focus auf die Form einher mit vermehrt in Weiß gefasster Einfachheit.

Maximilian Springer lebt und arbeitet in Wels und Fernreith (Gunskirchen)

Seit 1998 Ausstellungstätigkeit (u.a. Galerie Artmark, Schlossgalerie Attnang Puchheim, Kammerhofgalerie Gmunden, Galerie Zülow. Kunstmesse Linz)

Springer ist Mitglied beim Kunstforum Salzkammergut